Spanisch

’¿Aprender español?   ’¡Claro que sí­!

Spanische und lateinamerikanische Kultur und Lebensart haben längst bei uns Eingang gefunden und sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Fast jeder kennt Salsa, Zumba und Tiki-Taka, Paella, Tapas und Tortillas. Um sich aber mit Menschen verständigen zu können, bedarf es mehr als der Kenntnis von nur fünf, sechs Wörtern. Dazu muss man Sätze bilden können, einfache und komplexe, kurze und lange. Kurzum: Man muss ihre Sprache sprechen können und das kann man hier bei uns am THG lernen.

Da Spanien immer noch eines unserer beliebtesten Reiseziele ist, findet sich bestimmt schnell eine Gelegenheit, seine gewonnenen Sprachkenntnisse anzuwenden. Das könnte der Familienurlaub auf Mallorca, eine Städtetour in Madrid, Barcelona oder Sevilla sein oder der Wanderurlaub auf dem Camino de Santiago. Auch das ferne Lateinamerika zieht immer mehr an, vor allem junge Menschen. Schon in der Schule eröffnet sich oft die Möglichkeit eines Schüleraustausches oder eines längeren Aufenthaltes und viele nehmen nach dem Schulabschluss die Gelegenheit wahr, ein Freiwilliges Soziales Jahr auf dem spanischsprachigen Kontinent zu absolvieren.

Spanisch wird von 420 Millionen Menschen gesprochen und ist zudem eine der wichtigsten Welthandelssprachen. Spanien und die Länder Lateinamerikas sind wichtige Geschäftspartner der europäischen Wirtschaft und durch die Mitgliedschaft Spaniens in der EU und die „Strategische Partnerschaft" zwischen der EU und Lateinamerika und der Karibik (LAK) sind vielfältige Verknüpfungen von Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport vorhanden, so dass Spanisch in vielen Betrieben unverzichtbar ist. Dadurch eröffnen sich berufliche Chancen u.a. in der Industrie, dem Handel, den Banken und Versicherungen sowie in den internationalen Gremien der EU und der UNO, in denen Spanisch eine der offiziellen Sprachen ist.

Spanisch als Fremdsprache am THG

Am THG kann man Spanisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 6 oder als dritte Fremdsprache ab Klasse 7 lernen.  

Die Schülerinnen und Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums wählen im zweiten Halbjahr der 5. Klasse ihre zweite Fremdsprache unter den Fächern Spanisch, Französisch und Latein aus. Mit dem Eintritt in Jahrgang 7 entscheiden sie sich dann zwischen drei verschiedenen Profilen. Alle Schülerinnen und Schüler, die ihren Schwer’­punkt auf die Fremd’­sprachen legen möchten, haben die Möglichkeit, nach Französisch oder Latein als zweite Fremdsprache Spanisch als dritte Wahlpflichtsprache in Jahrgang 7 zu erlernen und in mindestens drei Jahren fundierte Spanisch’­kennt’­nisse zu erwerben.

Seit der Ein’­führung der verkürzten Schulzeit auf zwölf Jahre wird Spanisch auch als dritte oder vierte Fremdsprache ab Klasse 10 unter’­richtet. Dieses Angebot richtet sich an besonders Interessierte, bietet aber auch die Möglichkeit, die bisherige zweite Fremdsprache gegen Spanisch zu tauschen, allerdings mit der Verpflichtung, die entsprechenden Kurse bis zum Abitur zu belegen. 

Auch für diejenigen, die zu Beginn der Klasse 10 von einer anderen Schulform zu uns kommen, wird dieses bewährte Angebot fortgeführt, z.T. in Verbindung mit anderen Göttinger Gymnasien.

Die aktuellen Sprachenfolgen im Überblick:

Pflichtsprache
(ab Klasse 5 bzw. ab Klasse 3)

2. Pflichtsprache(ab Klasse 6)

3. Wahlpflichtsprache im Sprachenprofil
(ab Klasse 7)

Pflicht-/Wahl-fremdsprache
(ab Klasse 10)

Englisch

 

Spanisch

oder Französisch oder Latein

 

Spanisch

oder Latein
oder Chinesisch

Fortführung bisher gelernter Fremdsprachen und/oder Neubeginn folgender Sprachen als Pflicht- oder Wahlsprache: Spanisch, Französisch, Latein, Italienisch, Russisch, Chinesisch (die letzten drei auf Stadtleiste)

Materialien

Wir arbeiten mit Lehrwerken des Cornelsen Verlags:
Apúntate 1-4 (Jg. 6 -9)
Paso al bachillerato (Jg. 10)
Encuentros 3000 (Profilkurse 7-9/10)
Punto de Vista  Oberstufe (Jg. 11/12)

Die Lehrbücher können von der Schule geliehen werden. Über die Anschaffung der entsprechenden Arbeitshefte und Grammatiken oder anderer ergänzender Materialien bzw. Lektüren entscheidet der Lehrer/die Lehrerin.

Schüleraustausche

Spanien
Schon zweimal fand der einwöchige Austausch mit dem Instituto Profesor Broch i Llop in Vila-real bei Valencia statt.  Im Jahr 2012 nahmen 25 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 9 und 10 daran teil. 

Mexiko
Der dreieinhalbwöchige Austausch mit der Schule Montessori Cholloyan in Cholula bei Puebla fand 2013 zum dritten Mal statt. Er ist so konzipiert, dass die gegenseitigen Besuche in Mexiko beziehungsweise Göttingen nicht im gleichen Kalenderjahr liegen, d.h. dass in einem Jahr entweder nur wir oder nur die Mexikaner die jeweils andere Schule besuchen und in den Gastfamilien logieren können. Das hängt natürlich vor allem mit der Entfernung der beiden Länder, aber auch mit der Größe der Schule in Cholula und deren deutlich geringerer Schülerzahl (ca. 200 SuS) zusammen. 

Uruguay
Einer unserer Kollegen, der mittlerweile in Montevideo, Uruguay, arbeitet, knüpfte den Kontakt zum Colegio Alemà¡n in Montevideo. Die Deutsche Schule pflegt schon seit langem den Schüleraustausch mit vielen Schulen in Deutschland. Seit diesem Jahr ist auch das THG dabei und zwei uruguayische Schüler sind für zwei Monate bei deutschen Familien untergekommen und werden im Sommer ihre Gastgeschwister in Uruguay empfangen.

Sprachzertifikat

Seit 2012 bietet das THG die Möglichkeit, ein Sprachzertifikat  in Spanisch zu erlangen. Das bisher angebotene Niveau A2 (für Schülerinnen und Schüler im Alter von ca. 14 bis 16 Jahren) soll ab dem Schuljahr 2013/14 durch Niveau B1 (ca. 15 bis 17 Jahren) ergänzt werden.

Die Vorbereitung auf die TELC (The European Language Certificates) Prüfung findet in Form einer 6-monatigen Arbeitsgemeinschaft statt und endet mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung, die zusammen mit der VHS (Volkshochschule) abgenommen wird.

Die Sekundarstufe II / Qualifikationsphase

Der Spanischunterricht wird in jeweils vierstündigen Kursen auf grundlegendem (gA) oder erhöhtem (eA) Anforderungsniveau erteilt. EA-Kurse können als schriftliche, gA-Kurse als schriftliche oder mündliche Prüfungsfächer im Abitur gewählt werden. Die Themen und Inhalte richten sich nach den landeseinheitlichen Vorgaben zum Zentralabitur. Grundlage für die Arbeit ist das Kerncurriculum für die Oberstufe http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_spanisch_go_i_maerz12.pdf), 

Hinweise zu den Themen der schriftlichen Abiturprüfungen 2014 findet man unter http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/13_zentralabitur/zentralabitur_2014/04SpanischHinweise2014.pdf   und für 2015 unter http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/13_zentralabitur/zentralabitur_2015/04SpanischHinweise2015.pdf.

Wenn  es in Klasse 10 um die Belegung der Oberstufenkurse geht, werden wir oft gefragt, was man denn mitbringen sollte, wenn man das sprachliche Profil und damit Spanisch als eA-Kurs wählen möchte. Zusammen mit Schülerinnen und Schüler haben wir ein Idealprofil erstellt, das natürlich auch für die anderen Fremdsprachen gilt, und eben wirklich nur ein Ideal darstellt.

  • Ich habe Freude an der spanischen Sprache, spreche sie gern und lese gern spanische Texte (auch privat interessiere ich mich für spanische Texte, Filme und Musik)
  • Ich bin interessiert an Spanien und anderen spanischsprachigen Ländern.
  • Ich bin bereit, mich sowohl mit historischen wie auch gesellschaftspolitischen Themen in der Zielsprache auseinanderzusetzen.
  • Ich lese gern auch längere (literarische und Sach-) Texte bis hin zu Romanen und traue mir zu, Texte auch stilistisch zu analysieren.
  • Ich bin bereit, bei der Lektüre anspruchsvoller Texte selbständig Hintergrundinformationen zu recherchieren.
  • Ich bin es gewohnt, längere Texte auf Spanisch zu produzieren und dabei das Wörterbuch zu benutzen und investiere hinreichend Zeit in häusliche Vorbereitung und Wiederholungen.
  • Ich lerne regelmäßig Vokabeln und erweitere meinen Wortschatz.
  • Ich bin in der Lage, in Klausuren attestierte grammatische Lücken selbständig zu schließen.
  • Ich bin es gewohnt, einem weitgehend einsprachigen (spanischen) Unterricht zu folgen.
  • Ich weiß, dass ich eigenständig mitschreiben muss.
  • Ich verstehe Hörtexte recht gut.
  • Ich habe eine gute bzw. sehr gute Note in Spanisch (wenn ich eine gute 3 habe, dann ist zumindest der schriftliche oder der mündliche Anteil gut).

März 2013                                                                                    (OBL)