Informatik

Informatik am THG

Das Fach Informatik befasst sich mit der systematischen Verarbeitung von Informationen, insbesondere mit ihrer automatischen Verarbeitung mit Hilfe von Computern. Grundlegende Kenntnisse

  • im Strukturieren von Problemen,
  • in der Erarbeitung von Algorithmen zu ihrer Lösung und
  • deren Umsetzung in verschiedenen Programmiersprachen sowie
  • die Annäherung an technische Aspekte der modernen Ingenieurswissenschaften

werden im Unterricht vermittelt.

Die Neuen Technologien hingegen sind kein eigenes Unterrichtsfach, sondern sollen in allen Unterrichtsfächern berücksichtigt werden als Möglichkeiten

  • der Informationsbeschaffung,
  • der Informationsbewertung,
  • der fachspezifischen Verarbeitung
  • und Präsentation mit Hilfe des Computers und der zugehörigen Peripheriegeräten.

Grundlage der Konzeption des Theodor-Heuss-Gymnasiums im Bereich der Information- und Kommunikationsmedien (IuK) ist der Einsatz dieser Technologien in allen Fächern, in denen es dafür begründbare pädagogische, didaktische oder methodische Ansätze gibt. Das technische Rahmenkonzept verfolgt das Ziel, die erforderlichen Technologien dezentral zur Verfügung zu stellen.

Ausstattung:

  • 1 Unterrichtsraum mit 18 Rechnern, Beamer, Drucker, interaktives Whiteboard
  • 1 Multimediaraum mit 19 Rechnern, Beamer, Scanner, Drucker, interaktives Whiteboard
  • 30 Netbooks zum Einsatz in jedem beliebigen Raum der Schule
  • Multimedia-PCs und Datenprojektoren in den Fachräumen für Physik, Chemie, Biologie, Erdkunde und Musik
  • Transportable Einheiten aus Laptop und Beamer für den mobilen Unterrichtseinsatz
  • frei zugängliche Rechner in der Bibliothek
  • Schülerübungsgerätesätze für die Hardwareausbildung
  • Digitale Videokamera, Schnittsoftware, digitaler Fotoapparat, Bildbearbeitung
  • Ein Klassensatz Laptops
  • Alle Geräte sind über ein leistungsfähiges Netzwerk kabelgebunden oder mobil mit dem Internet verbunden

Zur zentralen Kommunikation und Datenablage dient der zentrale Kommunikationsserver (ISERV), der sowohl in der Schule als auch von zu Hause aus erreichbar ist.

Die technischen Grundlagen werden unseren Schülerinnen und Schülern auch im Informatikunterricht vermittelt. Bis zum Ende der 10.Klasse hat jede Schülerin und jeder Schüler die Chance Grundlagen zu erwerben für

    • die Erstellung von Facharbeiten
    • Vorträge
    • multimediale Präsentationen
    • Informatikkurse in der SEK II

 

Informatik begegnet der Gesellschaft heute an jeder Ecke: Von Ampel oder Fahrstuhl bis hin zu Mobiltelefon, Tablet-PC oder Fernseher — überall haben Informatiker (in ständig zunehmender Komplexität) technischen Maschinen Funktionalität eingehaucht. An Beispielen aus dem Lebensumfeld der Schüler werden viele dieser Berührungspunkte mit der Informatik aufgegriffen und mit den Schülern untersucht. Dabei können unsere Schüler z.B. erste Programmiererfahrungen sammeln, wenn sie Legoroboter zum Leben erwecken. Sie programmieren zunächst mit graphischen später dann mit textbasierten Programmierumgebungen z.B. eigene Spiele, die dann im Browser ausführbar sind. Microcontroller gesteuerte Schaltungen runden dann die Eindrücke ab, die die Schüler benötigen um sich für die Oberstufe gezielt zu entscheiden.

Unser derzeitiges Programm für die Sek I:

 

Jahrgang             Inhalt

5

Basiswissen: Benutzung des Iserv-Accounts, Emails-Verwaltung, Suchen im Internet usw

5-6

AG: Robotik: Bau und Programmierung von Robotern

5-8

AG: Schreiben mit 10 Fingern

5-6

AG: Einführung in Office / Internet

6-8

AG: Hardware (Fehleranalyse, PC, Netzwerke und Robotik)

7-10

AG: Linux, OpenSource und HTML-Prormmierung

7 Eu-Profil

Datenschutz, Sicherheit im Netz, Layout und publizieren von Dokumenten

8MN

Programmieren mit grafischen Programmierumgebungen und technische Informatik (JavaKara, Lego-Roboter, Scratch),

9MN

Probleme strukturiert angehen, Programme entwerfen (Struktogramme, Scratch, JavaScript und digitale Elektronik

10

Probleme lösen mit BYOB (grafisches Programmieren), Einführung in Java, Umgang mit Entwicklungsumgebungen und Technische Informatik mit Microcontroller-Programmierung (Arduino).

9 - 12

jahrgangübergreifendes Angebot: Netzwerk AG


Angebot in der Sekundarstufe II:

Das Angebot orientiert sich an den Erfordernissen des Zentralabiturs, welches z.B. für das Jahr 2014 folgende Inhalte vorsieht:

Halbjahr:         Ihnhalt

1.  Semester 

Anwendung von Hard- und Softwaresystemen sowie deren gesellschaftliche Auswirkungen

Datenbanken (ER-Modell, SQL), Datenschutz und Urheberrecht

2. Semester

Werkzeuge und Methoden der Informatik

Algorithmen (Umsetzung in Java o. BYOB), Objektorientierte Modellierung

3. Semester

Funktionsprinzipien von Hard- und Softwaresystemen einschließlich theoretischer bzw. technischer Modellvorstellungen

Schaltnetze, Endliche Automaten

4. Semester

Vertiefung der o.g. Themen oder Sonderrthemen


Arbeitsweise und Bewertung

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im selbstständigen Lösen von Aufgaben und Projekten einerseits und andererseits in der Vermittlung der erarbeiteten Lösung.
Grundlage der Bewertung eines Kurses sind Mitarbeit im Unterricht, Lösungen der Aufgaben und Projekte, Präsentation der Ergebnisse und Klausuren.

In der Regel wird eine Klausur pro Halbjahr geschrieben.

Informatik kann als Prüfungsfach gewählt werden. Als Prüfungsfach mit erweiterten Anforderungsniveau kann es auf Stadtleiste gewählt werden.