Geschichte

Allgemeines:
Der Geschichtsunterricht am THG soll den Schülerinnen und Schülern helfen, ein reflek’­tiertes, differenziertes Geschichtsbewusstsein zu entwickeln. Dabei spielt im Rahmen der Europaschule das Bewusstsein von einer europäischen Identität und Verflechtung eine besondere Rolle.

Sekundarstufe I:
Seit August 2008 gelten für die Sek. I. die Richtlinien des neuen Kerncurriculums Geschichte. Dieses Kerncurriculum ist für unsere Schule implementiert und von der Fachkonferenz verab’­schiedet worden. Neben dem festgelegten Durchgang durch die Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart findet eine intensive Methodenschulung statt. Laut Fachkonfe’­renz’­be’­schluss findet der Geschichts’­unterricht erst ab Klasse 6 statt. Die in Klasse 5 dafür vorgese’­hene Wochenstunde wird an das Fach Englisch abgegeben. In Klasse 9 bekommt das Fach Geschichte diese Stunde zurück.

Der Unterricht erfolgt i.d.R. in Doppelstunden.

Das Fach Geschichte wird im bilingualen Zug ab Klasse 7 auch auf Englisch unterrichtet. Es besteht die Möglichkeit, dies in der Qualifizierungsphase der Sek. II auf grundlegendem An’­for’­derungsniveau fortzusetzen (mit mündlicher Prüfung als Abschluss - 5. Prüfungsfach), sowie auch als EA-Kurs (s.u.) mit anschließender schriftlicher Prüfung, was auch auf dem Abiturzeugnis vermerkt wird. Die mündliche und schriftliche Prüfung beruhen aus denselben Modulen wie für den deutschsprachigen Unterricht, die schriftliche Prüfung findet aber nicht als zentrale Prüfung statt.

Sekundarstufe II:
Mit Klasse 10 endet zwar einerseits die Sek. I und damit der chronologische Durchgang, an’­de’­’­rer’­seits beginnt die Einführungsphase in die Sek. II.  Ab Klasse 11 beginnt die Qualifi’­zie’­’­rungs’­’­phase für das Abitur. Es gibt Kurse auf grundlegendem (GA) und auf erhöhtem An’­for’­de’­’­’­’­rungs’­niveau (EA) (beides mit vier Wochenstunden), ferner einen Belegkurs auf grundle’­gen’­’­dem Niveau mit zwei Wochenstunden.
Für die vierstündigen Kurse gibt es mit dem neuen Kerncurri’­culum für die Sek. II (gültig seit August 2011) zentrale Semester’­the’­men, die den vier Se’­mestern zu’­geordnet sind und gleich bleiben. Zu diesen zentralen Themen gehö’­ren feste Theorie’­mo’­du’­le und inhaltlich definierte Wahlmodule. Von den Wahlmodulen ist pro Seme’­ster eines zentral festgelegt, das andere wird, nach bestimmten Vorgaben, von der Fachkon’­fe’­renz dazu kombi’­niert. Also sind in einem Semester Theoriemodule verzahnt mit dem vorge’­schrie’­benen Wahl’­mo’­dul und dem frei gewählten Wahlmodul zu behandeln. Im vierten Seme’­ster ist wegen der Kürze nur noch ein Modul vorgeschrieben. Diese Vorgaben bilden die Grund’­’­lage für die schrift’­lichen Zentralabiturprüfungen und für die mündlichen Prüfungen. Die vierstündigen GA und EA Kurse unterscheiden sich nach der Intensität und Vertiefung der zu behan’­deln’­den Themen.

Die feststehenden Semesterthemen sind:

  • Rahmenthema 1 „Krisen, Umbrüche und Revolutionen“
  • Rahmenthema 2 „Wechselwirkungen und Anpassungsprozesse in der Geschichte“
  • Rahmenthema 3 „Wurzeln unserer Identität“
  • Rahmenthema 4 „Geschichts- und Erinnerungskultur“.

Die verpflichtenden Wahlmodule für das Abitur 2013 und 2014 sind unter http://www.cuvo.nibis.de/ nachzulesen, wo auch die Kerncurricula für die Sek. I und die Sek. II einzusehen sind. Zu den jeweils von der Schule beschlossenen zweiten Wahlmodulen informiert die jeweilige Lehr’­kraft die Schülerinnen und Schüler bzw. auf Anfrage die Fachgruppenleitung.

Geschichte im EU-Profil:
Das Fach Geschichte trägt zum EU-Profil der Schule bei (neben Erdkunde, Religion, Politik-Wirtschaft). Hier wird überwiegend projektorientiert an europäischen Themen gearbeitet und auf Partnerschaften z.B. über E-mail-Kontakte oder Schüleraustausch Wert gelegt. Es finden auch Exkursionen statt. Das Fach Geschichte beteiligt sich in folgenden Klassenstufen:

8.1, 8.2, 9.1 mit Themen aus einem Modulkanon, der je nach Lerngruppe angepasst und kombiniert wird, z.B.: Europäische Mythen und Sagen, Demokratie und Diktatur: staatliche Grundlagen Europas in der Antike, Europa und der Islam, Mitten in Europa: Polen, Deutschland und Frankreich.

(RTU)