Sonntag, 29. November 2015

Macht hoch die Tür‘, die Tor‘ macht weit

Fotos:ARD/KNL

Adventsbasar und Weihnachtskonzert am THG

Das beliebte Adventslied aus dem 18. Jahrhundert hätte als Motto dienen können für‘s Aufstellen des Tannenbaumes, der in diesem Jahr stolze 11 Meter misst und das Foyer unserer Schule seit Ende November - dem Förderverein sei riesengroßer Dank - mit vorweihnachtlichem Lichterglanz erfüllt! Wie immer ist die Ankunft des Weihnachtsbaums sicheres Zeichen dafür, dass der 1. Advent kurz bevor steht und damit auch der traditionelle Adventsbasar und das lang erwartete Weihnachtskonzert der Musikerinnen und Musiker unserer Schule.

So war es natürlich auch wieder am Vortag des 1. Advents 2015: Unter der Regie des Fördervereins entstand in der Mensa ein gemütliches Café, in dem alle Mitglieder der Schulgemeinschaft und ihre Gäste (Es wurden etliche Ehemalige und auch einige unserer „Neuschüler“ aus dem ehemaligen IWF unter den Besuchern gesichtet!) leckeren selbst gebackenen Kuchen kosten konnten. In den Gängen des Neubaus lockten zahlreiche Stände zum Schauen und Kaufen. Postkarten, Schmuck, wunderschöne Gestecke, ein Portraitfoto oder flauschige Badetücher mit THG-Logo - wer ein Geschenk suchte, konnte hier fündig werden. Und wer sein Glück lieber bei der Tombola versuchen wollte, brauchte nicht lange zu warten, Carl&Carl aus dem Jahrgang 7 erwiesen sich als clevere und einsatzbereite Losverkäufer, die  - unterstützt von Schülern aus dem Jahrgang Q2 -,  einigen Gästen bereits eine vorweihnachtliche Bescherung bereiteten. Den Kuchen verdaut und vom Stöbern erneut hungrig geworden? Auch das war kein Problem, denn in der Grillhütte warteten bereits Herr Kaiser und einige Oberstufenschüler mit knusprigen Bratwürsten, heißem Glühwein und Kinderpunsch auf Kundschaft.

Allerdings wäre die Einstimmung auf die Adventszeit nur halb so schön, gäbe es nicht das Weihnachtskonzert, wie immer das Besuchermagnet des Nachmittags. In der voll besetzen Aula boten unsere zwei Chöre und Orchester, das Streicherprojekt und die Jazzband dem begeisterten Publikum ein stilistisch vielfältiges Programm von Telemann und Tschaikowski bis zu John Lennon und Yoko Ono. Virtuoser Höhepunkt war der Auftritt von Ikse Eom und seiner Interpretation des 1. Satzes von Joseph Haydns Cellokonzert D-Dur. Für ihn und alle anderen, Solisten, Orchestermusiker, Jazzer und Sänger sowie die Musiklehrerinnen und Musiklehrer gab es stürmischen Applaus! Ja, und nicht nur das Konzert ist Adventstradition am THG, sondern auch die 180 Nikoläuse, die Frau Dr. Koller mit sehr herzlichem Dank an alle Mitwirkenden verteilte.

Ebenso sei an dieser Stelle natürlich noch einmal dem Förderverein, Herrn Kaiser und Herrn Scheidemann sowie allen anderen Helferinnen und Helfern für ihre Vor- und Nachbereitung, ihren Beitrag zum Gelingen, ihr Engagement und ihre Zeit gedankt. Außerdem ist spätestens hier der Ort, um mitzuteilen, dass der Förderverein 25% des Gewinns aus den Einnahmen des Nachmittags den Flüchtlingen aus unserer Nachbarschaft zugutekommen lässt und den Kauf weiterer elektronischer Wörterbücher finanziell unterstützt. Das finden wir gut!

Nun ist endlich richtige Adventsstimmung, trübem Wetter und grauen Himmel zum Trotz - darauf zünden wir das erste Lichtlein an!

ARD