Freitag, 19. Oktober 2018

THG hilft Grundschule in Kenia

Foto: Dr. Christoph Stein

Die Wasserknappheit ist eines der vielen großen Probleme, mit denen die Menschen auf dem afrikanischen Kontinent tagtäglich konfrontiert werden und die auch im Erdkundeunterricht am THG eine Rolle spielen. Aus diesem Grund hatten sich zwölf Schülerinnen und Schüler der Erdkunde-eA-Kurse, koordiniert von Frau Nesch, 2016 vorgenommen, einen kleinen Teil zur Verbesserung der Situation beizutragen. Ausgangspunkt war die Begegnung mit dem von ehemaligen Erdkundelehrerinnen und Lehrern gegründeten Verein Wasser für Kenia. Die Kurse erfuhren, dass die Mädchen der Thwake Primary School bei Wassermangel, statt in die Schule zu gehen, lange Wege zum Wasserloch zurücklegen müssen, um Schule und Dorf zu versorgen. Mit Blick auf die Ausbildung der Mädchen der Anfang eines Teufelskreises…

Um für solche Fälle Abhilfe zu schaffen, haben die eA-Kurse fleißig Geld gesammelt, z.B. durch regelmäßige Kuchenbasare am THG. Außerdem hat die Firma eines ungenannt bleiben wollenden Vaters einer Schülerin die Gesamtsumme sehr großzügig aufgestockt und so trugen die Spenden im Namen unserer Schule sowie die Unterstützung des Vereins dazu bei, dass im Juli 2018 der aus Deutschland finanzierte und von den Eltern der Thwake Primary School sowie der Entwicklungsabteilung der Anglikanischen Kirche Kenias erbaute Wassertank im Beisein der Schulkinder und Lehrkräfte eingeweiht werden konnte!

Eine große Verbesserung für die Kinder in Kenia und sicher ein Ansporn für potentielle Nachahmer der Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2016!

ARD

Ein sehr schöner und ausführlicher Bericht über die feierliche Übergabe des Wassertanks aus der Feder von Dr. Christoph Stein vom Verein „Wasser für Kenia“ ist (ab kommender Woche) auf der Homepage-Seite der Fachgruppe Erdkunde zu lesen!