Mittwoch, 16. Mai 2018

Über kurz oder lang: THG - Schreibwettbewerb 2018

Foto:SLE Plakat:SDA

Auch 2018 gab es natürlich eine Neuauflage des Schreibwettbewerbs für die Jahrgänge 7 bis 9 und auch in diesem Jahr hatte die Jury aus Eltern und Kollegen wieder die Qual der Wahl bei der Entscheidung für den Jahrgangssieger oder die Jahrgangssiegerin.

Die Aufgabe, die es literarisch zu bewältigen galt, stand unter dem Thema: „Eine Sekunde – ganz lang“ bzw. „60 Jahre – ganz kurz“.

Mit ihrem Text „Zwischen zwei Welten“ konnte sich Mia aus Klasse 7 bei der Siegerehrung am 14. Mai über den ersten Preis freuen, ebenso glücklich strahlte Mareile über den zweiten Platz.

Im Jahrgang 8 ging die literarische Goldmedaille an Lilia für ihre Geschichte mit dem Titel „Traum“. Silbermedaillengewinnerin Ida stand Mareile beim Strahlen nicht nach.

Da sich die Jury nicht entscheiden konnte, gab es im Jahrgang 9 zwei zweite Plätze, die an Gesa und Johanna gingen, Gewinnerin war hier Milena mit dem Text „Ein letzter Augenblick“.

Wie immer gab es in der Cafeteria nicht nur die Siegerinnen zu beglückwünschen, sondern auch wunderbare Laudationes von Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs Q1 zu hören, die sich mit Feingefühl den Texten der jungen Nachwuchsautorinnen gewidmet haben.

Eine Neuheit und sicher auch ein kleines Highlight der Ausgabe 2018 war der Vortrag der Gewinnertexte, die in diesem Jahr als szenische Lesung von Mitgliedern des DS-Kurses Q1 von Claus Schlegel „interpretiert“ wurden und dies nicht nur unter Verwendung der Stimmbänder, sondern mit echtem „Ganzkörpereinsatz“, dem das Publikum ebenso wie den Texten begeisterten Applaus schenkte.

Wir gratulieren den Preisträgerinnen ganz herzlich zu ihrem Erfolg und danken dem DS-Kurs Q1 für sein engagiertes Spiel!

Ein kleines P.S.: Vielleicht stehen im kommenden Jahr auch wieder ein paar Jungs auf dem Siegertreppchen – wir wünschen es uns sehr!

ARD