Freitag, 27. April 2018

„Gemüseackerdemie“ ackert mit den jüngeren THGlern!

Fotos:BEN

Seit einigen Tagen stehen auf unserem Schulhof zehn Hochbeete in der Frühlingssonne, die alle vier Klassen des Jahrgangs 6 - gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Bender, Frau Meyfahrt und Frau Sowinski - aufgebaut, gestrichen und mit Erde befüllt haben. Dabei war professionelles Arbeiten gefragt: Vlies wurde angetackert, Strauchabschnitte eingefüllt und vieles mehr.

Dieses gemeinsame Projekt Gemüseacker in Kooperation mit der „Gemüseackerdemie“ erlebte einen ersten Höhepunkt als am 25. April - und leider bei ganz klassischem Aprilwetter - endlich mit dem Bepflanzen begonnen wurde. Die Klasse 6C setzte unter Anleitung von Nicolas Haack und fünf weiteren Ackerhelferinnen, Kohlrabi, rote Beete, Salat, Fenchel und Frühlingszwiebeln in die ersten sieben Hochbeete. Außerdem wurde noch fleißig gesät: Möhren, Pastinaken, Radieschen, Schwarzwurzeln und Kartoffeln sollen hoffentlich bald am THG das „Licht der Welt erblicken“.

Im Juni wird eine zweite Bepflanzung mit den Ackerhelfern der „Gemüseackerdemie“ stattfinden, dann kommen z.B. Zucchini und Tomaten in die noch freien Beete.

Und weil sich so ein „Hochbeetgarten“ nicht von alleine pflegt, wird zukünftig die Klasse 7EU im Profilunterricht Erdkunde den „Gemüseacker“ betreuen.

An dieser Stelle sei sehr herzlich Frau Bender gedankt, die als Biologie- und Erdkundelehrerin wieder eine Schulgarten-AG ins Leben gerufen hat und deren Initiative es zu verdanken ist, dass wir nicht nur eine Lehranstalt mit Hochbeeten sind, sondern ein Bienenhotel betreiben und mit vielen neuen Nistkästen hoffentlich auch Gastgeber für zahlreichen Vogelnachwuchs sein können – um nur einiges zu nennen. Wir sind gespannt auf die nächsten Projekte!

THG