Freitag, 10. November 2017

Vorweihnachtlich am THG: Fünftklässler und „Round Table 89“ tun gemeinsam Gutes

Herr Gebhardt und die vielen Päckchen! Foto:ARD

Das Weihnachtsfest wirft seine langen Schatten voraus und an unserer Schule ist es Tradition, dass man beim Schenken nicht nur an Familie oder Freunde denkt, sondern auch an andere, die nicht so viel haben wie die meisten von uns und denen wir in dieser Zeit eine Freude machen können.

Partner beim „Freudemachen“ ist in diesem Jahr „Round Table 89“, die Göttinger Dependance eines deutschlandweit agierenden „Serviceclubs“, der nach Auskunft seiner Homepage eine „parteipolitisch und konfessionell neutrale Vereinigung junger Männer im Alter von 18 bis 40 Jahren“ ist, deren Wurzeln im englischen Clubleben am Anfang des 20. Jahrhundert liegen.

Die Mitglieder des Clubs sind am THG bereits gute Bekannte, unterstützen sie uns doch seit einigen Jahren gemeinsam mit der Polizei bei unserer jährlichen Verkehrsschulung „Der tote Winkel“. Dort spielt ein großer LKW die Hauptrolle und er ist auch für die gemeinsame Aktion unserer Fünftklässler mit dem Round Table - Club von entscheidender Bedeutung! Mit den Fahrzeugen des Clubs werden nämlich in ganz Deutschland fast 130.000 Päckchen gesammelt und in einige Länder Osteuropas transportiert, um Kindern und Jugendlichen in Bulgarien, Rumänien, der Ukraine oder Moldavien eine Freude zu machen.

Thorsten Gebhardt von „Round Table 89“ war am Freitag, dem 10.11., bei uns, um die Päckchen in Empfang zu nehmen, die von den Schülerinnen und Schülern der vier 5. Klassen liebevoll zusammengestellt wurden. Unter buntem Weihnachtspapier verbergen sich Spielsachen, aber auch Kleidung oder Schulmaterial, gute Gaben, die die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern gespendet und heute freudig übergeben haben.

Das Tolle an der Aktion ist, dass Herr Gebhardt und seine Mitstreiter die Päckchen persönlich begleiten, übergeben und jede Station der Reise fotografisch dokumentieren werden, sodass sich die jungen Spenderinnen und Spender mit eigenen Augen überzeugen können, wann und wo die Päckchen ihre Adressaten erreichen.

Alle Beteiligten hatten heute den Eindruck, nur den Anfang einer ganz neuen (Weihnachts-)Geschichte von Schenken und Beschenktwerden gesehen zu haben …

ARD