Freitag, 7. April 2017

Es klingt nach Frühling - Rezension des Schulkonzertes

Solistin Hélène Chaubard-MacKinnon Foto:THG

Am 05. April 2017 besuchten wir das alljährliche Frühlingskonzert unserer Schule. Der Abend bot ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm mit Darbietungen aller Altersgruppen. Zweihundert Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen fünf bis zwölf zeigten ihr musikalisches Talent als Sänger oder Instrumentalisten.

Der Abend wurde eingeleitet vom großen Orchester, das im Verlauf des Konzerts noch weitere eindrucksvolle Auftritte hatte. Anschließend wurden die zahlreichen Musikprojekte unserer Schule - Streicher-, Holzbläser-, Blechbläser- und Schlagzeugprojekt - vorgestellt. Des Weiteren hatten „die Kleinen“, die Schüler der Unterstufe, ebenfalls die Möglichkeit, ihre musikalischen Fähigkeiten auf der Bühne präsentieren. Der Chor des fünften Jahrgangs und das Vororchester begeisterten das Publikum mit ganz viel Einsatz und einem gelungenen gemeinschaftlichen Zusammenspiel.

Der Schulchor, bestehend aus Schülern der Jahrgänge neun bis zwölf, beeindruckte mit tollen und harmonierenden Stimmen sowie einer abwechslungsreichen Liedauswahl. Er wurde im letzten Teil unterstützt durch die Jazz-Band, die dem Auftritt einen einzigartigen Charakter gab. Zum Schluss konnte das Publikum den Abend mit dem Solo-Auftritt der Jazz-Band ausklingen lassen.

Besonders in Erinnerung geblieben ist uns das große Orchester, das durch einen ausgefüllten Klang und durch eindrucksvolle Musiker den ganzen Saal in seinen Bann zog. Das Konzert hat uns gut gefallen. Bewundernswert fanden wir den musikalischen Einsatz so vieler Leute unterschiedlicher Altersgruppen, womit wir nicht gerechnet hätten. Ein gut durchorganisierter Abend mit einem begeisterten Publikum und tollen Künstlern.

Abschließend können wir sagen, dass wir nach dem gestrigen Abend immer wieder gerne das Schulkonzert unserer Schule besuchen würden.

Inga Heinisch und Emma Oppermann, Klasse 10