Sonntag, 12. März 2017

Musik macht Schule - eine kleine Rückschau

Die jüngsten Musiker der Hölty-Schule und des Theodor-Heuss-Gymnasiums bescherten dem Publikum am 09. März 2017 einen Eindruck davon, wie der Start beim Erlernen eines Musikinstrumentes aussieht.

Zum Auftakt stimmten die erfahreneren Musiker der Hölty-Schule unter der Leitung von Frau Schimpf mit dem Orchester auf einen schönen Abend ein. Vertreten waren Geige, Cello, Flöte, Klavier und diverse Rhythmusinstrumente. Anschließend hörte man die Jüngsten des Abends: Im Streicherprojekt der Hölty-Schule lernen die Erstklässler Geige und Cello spielen. Am Klavier begleitet von Frau Haase und Frau Schimpf wurde das Publikum mit einfachen, aber schönen Melodien überrascht. Gespielt wurden Stücke wie „Leute, hört das schöne G“ oder „Zupf das Cello, 1, 2, 3“. Anschließend hörte man die jüngsten Schüler unserer Schule, die im Rahmen des THG-Rolland – Projekts (hier leiten zwei Lehrkräfte zusammen eine Groß-Gruppe verschiedenartiger Streichinstrumente, die sich in ihrer Rolle als Dirigent und Assistent abwechseln) erst seit diesem Schuljahr ein Musikinstrument erlernen.  Vertreten waren auch an anderen Schulen untypische Instrumente wie Bratschen und Kontrabässe. Die Fünftklässler spielten insgesamt fünf verschiedene Stücke, die von Herrn Kleinert auf dem Klavier begleitet wurden. Die Zweitklässler der Hölty-Schule durften danach Stücke wie „Das Lied vom Specht“ oder „Im Garten“ präsentieren. Zuletzt zeigte das Vororchester des THG mit Schülern der fünften bis siebten Klasse, wo es für die jüngeren Musiker einmal hingehen kann: Unter der Leitung von Herrn Kleinert und Frau Bluhm erklangen ein Tanz und eine Bourée. Am Ende verabschiedeten sich die Musiklehrer der Schulen und des DTKV, sowie die beiden Schulleiter Frau Dr. Koller und Herr Kedziora, vom Publikum und bedankten sich bei den Musikerinnen und Musikern mit einer kleinen Süßigkeit. 

Hannah Buch, 10 EU2